Was sich Erwachsene in der Economy schon immer gewünscht haben, ist für Kinder schon lange Realität. Aus einem unbequemen Sitz ein Bett machen. Diese coole Erfindung macht’s möglich.Die Idee ist simpel. Der Deckel eines Rollkoffers umdrehen, beigelegte Matratze drauf und das ganze passend vor den Sitz des Kindes stellen. Voilà: Fertig ist das Flugzeugbettt für Kinder

Meine Frau und ich sind per Zufall auf dieses Produkt gestossen. Da wir schon früher gern gereist sind, wollten wir das unbedingt mit unserem Nachwuchs auch machen. Deshalb haben wir die Bed Box bestellt. Seitdem ist sie auf jedem Flug dabei. Mit Erfolg. Unser Kleiner hat viel Platz zum Schlafen und Spielen. So vergehen die Flugreisen wie im Nu.

Die Bed Box kommt aber nicht nur im Flugzeug zum Einsatz. Auch am Flughafen ist es ein tolles Gadget. Auf grossen Flughäfen kommt man auch mit Begleitern mit kurzen Beinchen viel schneller ans Gate. Und auch die Blicke der anderen Passagiere ist jedesmal wieder ein Highlight. Wobei man die BedBox unterdessen sehr viel sieht, auch in der Schweiz. Wir denken dann jedesmal: „Oh ihr auch? Sehr cool“.

Und nicht zu vergessen kann man die Bed Box natürlich auch als Rollkoffer für die Kids verwenden.

Zwar ist die Bed Box schon bei vielen Airlines erlaubt, trotzdem lohnt sich ein Blick auf die Liste des Herstellers

Wir haben unsere Bed Box noch direkt in den Staaten gekauft. Unterdessen gibt es aber auch ein Schweizer (Reise-)Paar, welche die Bed Box direkt in der Schweiz verkauft.